Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Gössner ohne WM-Norm

Biathletin Dahlmeier sprintet auf Rang zwei

Oslo - Biathletin Laura Dahlmeier hat sich beim Weltcup in Oslo ihren vierten Podestplatz der Saison gesichert. Miriam Gössner verpasste derweil die interne Normerfüllung und wird bei der WM fehlen.

Update, 2. März 2015: Vom 4. bis 15. März steht die Weltmeisterschaft der Biathleten in Finnland an. Wie Sie die die Biathlon-WM 2015 in Kontiolahti live im TV und im Live-Stream sehen, haben wir für Sie zusammengefasst.

Im Sprint über 7,5 Kilometer blieb die 21-Jährige am Samstag fehlerfrei und musste sich als Zweite nur Darja Domratschewa geschlagen geben. Die ebenfalls ohne Fehler gebliebene Weißrussin hatte 14,3 Sekunden Vorsprung auf Dahlmeier. Dritte wurde die Französin Marie Dorin-Habert, die nach einer Strafrunde 29,9 Sekunden hinter der dreimaligen Olympiasiegerin lag.

Beim Weltcup in Nove Mesto hatte Dahlmeier in der Vorwoche im Sprint ihren ersten Weltcupsieg gefeiert, hinzu kommen zwei dritte Ränge. Insgesamt haben die deutschen Damen damit in diesem Weltcup-Winter neun Podiumsplätze erreicht. „Wenn es läuft, dann läuft es. Ich bin gerade in einem Flow drin“, sagte die 21-Jährige der ARD.

Derweil hat Miriam Gössner als 38. auch ihre letzte Chance auf die interne Normerfüllung verpasst und wird damit bei der Weltmeisterschaft in drei Wochen in Kontiolahti fehlen. Auch die anderen Deutschen konnten diesmal nicht in den Kampf um die Top-Plätze eingreifen. Franziska Hildebrand (2 Fehler/+ 1:17,1 Minuten) wurde 25., Vanessa Hinz (1/+ 1:19,5 Minuten) 26. und Franziska Preuß (2/+ 1:33,7 Minuten) 39.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa