Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Knapp am Podest vorbei

Dopfer und Neureuther schon fast WM-reif

Felix Neureuther
+
Felix Neureuther landete in Adelboden auf Platz fünf.

Adelboden - Die deutschen Ski-Rennläufer haben beim Weltcup-Riesenslalom im schweizerischen Adelboden eine Platzierung auf dem Siegerpodest knapp verpasst.

Beim überlegenen Sieg des Österreichers Marcel Hirscher vor Alexis Pinturault aus Frankreich (1,13 Sekunden zurück) und Henrik Kristofferson aus Norwegen (1,64) belegten Fritz Dopfer (1,74) und Felix Neureuther (1,75) auf dem legendären Chuenisbärgli die Plätze vier und fünf.

Dopfer schob sich im zweiten Lauf von Rang 13 nach vorne und verpasste das Podest nur um 0,10 Sekunden. Neureuther fehlte eine Hundertstelsekunde mehr zu Rang drei, er fiel im Finale von Rang zwei im Zwischenklassement zurück. Der Slalom-Vizeweltmeister vergab damit die Chance auf die Wiederholung seines Erfolges im vergangenen Jahr, als ihm der erste deutsche Riesenslalomsieg nach fast 41 Jahren Pause gelungen war.

Die weiteren vier deutschen Starter waren im zweiten Lauf nicht dabei. Benedikt Staubitzer (44./Mittenwald) und Alexander Schmid (52./Fischen) verfehlten das Finale der besten 30, Linus Strasser (München) und Dominik Schwaiger (Königssee) schieden im ersten Durchgang aus.

SID

Kommentare