Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

+++ Eilmeldung +++

Nach Medienrecherche

Axel Springer entbindet Bild-Chefredakteur Julian Reichelt von seinen Aufgaben

Axel Springer entbindet Bild-Chefredakteur Julian Reichelt von seinen Aufgaben

182 Sorten in Deutschland

«Quarta» ist Kartoffel des Jahres

Die Sorte "Quarta" ist die Kartoffel des Jahres 2019. Die Speisekartoffel eigne sich sehr gut für Klöße und weise eine gute Lagerfähigkeit auf, teilte der Arbeitskreis "Kartoffel des Jahres" mit. Foto: EUROPLANT Pflanzenzucht GmbH
+
Die Sorte «Quarta» ist die Kartoffel des Jahres 2019. Die Speisekartoffel eigne sich sehr gut für Klöße und weise eine gute Lagerfähigkeit auf, teilte der Arbeitskreis «Kartoffel des Jahres» mit. Foto: EUROPLANT Pflanzenzucht GmbH

Kaltenberg/Bad Fallingbostel (dpa) - Die Sorte «Quarta» ist die Kartoffel des Jahres 2019. Die Speisekartoffel eigne sich sehr gut für Klöße und weise eine gute Lagerfähigkeit auf, teilte der Arbeitskreis «Kartoffel des Jahres» mit.

Die Knolle setzte sich gegen fünf Mitbewerber durch. Die Sorte wurde 1979 von einem Züchter in Niederbayern gezücht. Vor allem in Süddeutschland habe die «Quarta» viele Fans, sagte der Sprecher des Arbeitskreises «Kartoffel des Jahres», Wilfried Stegmann, aus dem niedersächsischen Bad Fallingbostel.

Der Jury gehören nach seinen Worten elf Experten von Umwelt- und Verbraucherverbänden sowie Biolandbaubetrieben an. Die Auszeichnung gibt es seit 14 Jahren. Zur Wahl stünden ausschließlich Sorten, die ohne Lizenzgebühren angebaut werden können, weil sie älter als 30 Jahre sind oder weil der Züchter auf Gebühren verzichtet.

Ziel sei es, auf die sich verringernde Kartoffelvielfalt aufmerksam zu machen, betonte Stegmann. Im Handel könnten Verbraucher nur aus zehn Sorten auswählen, dabei würden in Deutschland 182 Sorten angebaut. «Beim Wein hat jeder seinen Lieblingsriesling, bei der Kartoffel achten nur wenige auf die Sorte.»

Webseite Blaue Kartoffeln

Kommentare