Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Zehnjährige stirbt an "Meerjungfrauen"- Syndrom

+
Shiloh Pepin ist im ALter von zehn Jahren gestorben.

Portland - In den USA ist ein zehnjähriges Mädchen am sogenannten “Meerjungfrauen“-Syndrom gestorben.

Bei Shiloh Pepin waren die Beine vom Becken bis zur Fußsohle aneinander gewachsen. Sie hatte nur eine teilweise funktionierende Niere, Teile des Darms und die Geschlechtsorgane fehlten ganz. Das Mädchen starb am Freitag im US-Staat Maine, wie die Klinikleitung am Samstag mitteilte. Einigen Kindern, die an der seltenen, auch Sirenomelie genannten Krankheit leiden, kann durch eine Operation geholfen werden, bei Shiloh war ein solcher Eingriff aufgrund der Lage ihrer Blutgefäße nicht möglich. Ihr Schicksal war kürzlich in der in den USA überaus populären “Oprah Winfrey Show“ und anderen Fernsehsendungen geschildert worden.

AP

Kommentare