Urologe vor Gericht

Pädophiler Arzt aus Österreich soll 109 Jungs missbraucht haben

  • schließen

Wels - Er soll insgesamt 109 Jungen missbraucht haben. Teilweise waren seine Opfer zum Zeitpunkt der Übergriffe noch keine 14 Jahre alt. Nun hat die Staatsanwaltschaft Anklage gegen einen 57-jährigen Urologen erhoben. 

Vor 20 Jahren bereits soll der 57-jährige Urologe aus dem Salzkammergut begonnen haben, sich an jungen Buben zu vergehen, berichtet oe24.at. Im Rahmen seiner Tätigkeit als Arzt soll er sexuelle Handlungen an seinen Opfern durchgeführt haben. Gleichzeitig habe er ihnen erklärt, dass diese Praktiken zu den Bahndlungen dazugehören. Insgesamt soll er so 109 Jungen missbraucht haben.

Des Weiteren soll er ihnen Geldgeschenke gegeben und sie mit Cannabis gefügig gemacht haben. Bei den Opfern soll es sich zum Teil um Kinder unter 14 Jahre handeln.

Die Mutter eines 15-Jährigen hatte vergangenes Jahr einen entsprechenden Verdacht publik gemacht. Ihr Kind soll ab dem zwölften Lebensjahr mehrfach von jenem Mediziner sexuell missbraucht worden sein, berichtet kurier.at.

Ein Sachverständiger diagnostizierte dem Beschuldigten Pädophilie, die den „Grad einer schwerwiegenden psychischen Störung erreicht“ habe, so die Anklageschrift.

Der Mediziner wurde zudem durch den Gutachter für zurechnungsfähig erklärt. Sollte der Mann, welcher mittlerweile aus dem Ärzteregister gestrichen wurde, verurteilt werden, drohen ihm fünf bis 15 Jahre Haft. Des Weiteren wurde ein Antrag auf anschließende Unterbingung gestellt.

mz

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © picture alliance/dpa

Zurück zur Übersicht: Welt-News

Auch interessant

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT