Vulkanasche: Londoner Flughäfen geschlossen

+
Die Vulkanasche aus Island hat am Montag zwei der größten Flughäfen Europas lahmgelegt. Der Londoner Flughafen Heathrow wurde um 01.00 Uhr nachts geschlossen.

London - Die Vulkanasche aus Island hat am Montag zwei der größten Flughäfen Europas lahmgelegt. Der Londoner Flughafen Heathrow wurde um 01.00 Uhr nachts geschlossen.

Lesen Sie auch:

Vulkanasche-Wolke vier Kilometer dick

Vulkanasche: Pfingsturlauber müssen bangen

Vulkanasche: Lufthansa startet Messflug

Aschewolke: Britische Flughäfen teils geschlossen

Millionenstrafe wegen Vulkanasche für Ryanair

Der Airport sollte wie Gatwick, Stansted und London City bis mindestens um 07.00 Uhr (08.00 Uhr MESZ) dicht bleiben. Auf dem Amsterdamer Flughafen Schiphol dürfen bis 14.00 Uhr MESZ keine Maschinen starten oder landen, wie die Fluggesellschaft KLM auf ihrer Website mitteilte. Bereits seit Sonntagnachmittag sind die Flughäfen in Nordirland, im Norden Englands sowie in Teilen Schottlands betroffen. So durften beispielsweise in Belfast, Manchester und Liverpool keine Maschinen starten oder landen. In Irland schloss der Flughafen von Dublin am Sonntagabend, er sollte frühestens am Montag um 12.00 Uhr (13.00 Uhr MESZ) wieder geöffnet werden.

Der Eyjafjalla-Vulkan und die Aschewolke

Der Eyjafjalla-Vulkan und die Aschewolke

Ob die Aschekonzentration in den nächsten Tagen auch den Flugverkehr in Deutschland gefährden wird, war zunächst offen. Nach der Vorhersagen des Volcanic Ash Advisory Centre (VAAC) in London sollte die Asche am (heutigen) Montagmorgen Deutschland erreichen. Die Deutsche Flugsicherung teilte mit, bis einschließlich Dienstag sei nicht mit einer Beeinträchtigung des Luftverkehrs zu rechnen. Ein Sprecher des isländischen Zivilschutzes sagte, die Aktivität des Vulkans Eyjafjallajökull habe nicht merklich zugenommen. Die Situation für den Luftverkehr habe sich aber aufgrund der Wetterlage geändert.

dapd

Zurück zur Übersicht: Welt-News

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser