Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

57 Verletzte bei Zugunglück in Madrid

Verletzte, Zugunglück, Madrid
+
Die Einsatzkräfte versorgen die Verletzten an der Unfallstelle.

Madrid - Im morgendlichen Berufsverkehr sind in Madrid am Freitag zwei Pendlerzüge zusammengeprallt.

Lesen Sie auch:

Rätsel um U-Bahn-Unglück in Washington

Neun Tote bei U-Bahn-Unglück in Washington

U-Bahn-Züge kollidieren in Washington

Nach Angaben der Rettungsdienste wurden 57 Fahrgäste leicht verletzt. Die spanische Bahngesellschaft Renfe teilte mit, im Bahnhof Aluche im Süden der Hauptstadt sei ein Zug aus einem Vorort zurückgesetzt und dabei auf einen stehenden Zug gestoßen. Die verletzten Fahrgäste konnten die Waggons aus eigener Kraft verlassen. Niemand habe schwere Verletzungen erlitten, hieß es. Die Ursache des Unglücks stand zunächst nicht fest.

U-Bahn-Unglück in Washington

Fotostrecke

Kommentare