Rätsel um den Toten vom Salzburger Bordell

  • schließen
  • Weitere
    schließen
  • schließen

Salzburg - Am 25. Februar erlitt ein Mann "mitten im Geschehen" in einem Bordell einen Schlaganfall. Dem Rettungsdienst sagte er noch seinen Namen - doch der war falsch!

Rätselraten um die Identität eines Toten in der Mozartstadt: Wie salzburg24.at berichtet, hatte sich ein Mann mittleren Alters offenbar bei einem Bordellbesuch überanstrengt, einen Schlaganfall erlitten und war am folgenden Tag im Krankenhaus gestorben.

Der kuriose Teil der Geschichte: Auf dem Weg zur Klinik sagte der Mann den Rettungskräften noch seinen Namen. Er heiße "Herbert Herzog". Auch eine Adresse nannte der Bordellbesucher, der keinen Personalausweis bei sich trug. Als das Bestattungsinstitut dann aber diese Daten überprüfte, gab es gar keinen Mann mit diesem Namen unter der genannten Anschrift!

Wer also ist der namenlose Unbekannte? Laut Medienberichten konnte die Polizei Salzburg seine Identität bislang nicht klären. Eine passende Vermisstenanzeige wurde auch nicht gefunden. Nun werde man es mit einer DNA-Analyse versuchen...

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Zurück zur Übersicht: Welt-News

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser