Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Tödliches Versehen: Vater vergisst Baby im Auto

Kopenhagen - Ein Baby ist in Dänemark im Auto der Eltern gestorben, weil der Vater es auf dem Weg zur Arbeit vergessen hat.

Wie die Polizei in Kopenhagen am Freitag bestätigte, blieb das ein Jahr alte Mädchen während der gesamten Arbeitszeit des 29-Jährigen auf seinem Autositz angeschnallt und starb an den Folgen extremer Hitze und Durst.

Der Vater ging sieben Stunden seiner Arbeit im Kopenhagener Vorort Lyngby nach, bis die Mutter am Nachmittag anrief. Sie wollte die jüngste Tochter aus ihrer Kinderkrippe abholen und fand sie nicht vor. Jetzt fiel dem Mann ein, dass er erst die dreijährige Schwester im Kindergarten abgeliefert, danach aber die jüngere Tochter vergessen hatte. Er lief zum Parkplatz und fand das Mädchen bewusstlos im Auto .

Alle Wiederbelebungsversuche des Rettungsdienstes blieben erfolglos. Die Polizei nahm den Vater vorübergehend wegen Verdachts auf fahrlässige Tötung fest. Nach seiner Freilassung wurde er ebenso wie die Mutter zur psychiatrischen Betreuung in das Kopenhagener Reichshospital gebracht.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Kommentare