Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Wetter

Temperaturen bis 20 Grad erwartet

Frühlingsanfang
+
Die Blüten einer japanischen Kamelie im japanischen Garten in Leverkusen.

Der Frühling ist in Deutschland angekommen, und bringt Temperaturen bis zu 20 Grad mit. Nur an der See bleibt es kühler.

Offenbach - Das Hoch „Peter“ sorgt in den nächsten Tagen für schönes Wetter in Deutschland. Die Temperaturen werden nach Angaben der Meteorologin Sonja Stöckle vom Deutschen Wetterdienst (DWD) sehr mild mit Höchstwerten bis 20 Grad.

„Bei schwachen Winden fühlt es sich sogar teils noch wärmer an“, sagte sie am Sonntag in Offenbach. Nur in den Nächten sei noch der frühe Zeitpunkt im Jahr zu spüren. In den Frühstunden müsse gebietsweise noch mit leichtem Frost gerechnet werden.

Am Montag werden nach der Vorhersage der DWD-Meteorologen im Nordwesten aufgelockerte Wolkenfelder erwartet. Sonst bleibt es sonnig und trocken bei Höchstwerten von 11 Grad auf Rügen bis 19 Grad im Westen, an der Nordsee um 9 Grad. Es weht ein schwacher, nach Nordosten mäßiger und zeitweise böiger Wind aus Südost. Am Dienstag ist laut DWD mit einem meist wolkenlosem Himmel und erneut viel Sonnenschein mit Temperaturen zwischen 14 bis 20 Grad zu rechnen.

Am Sonntag (20.3.) zum kalendarischen Frühlingsanfang sollte es nach DWD-Angaben jedoch vor allem im Westen noch eine teils starke Bewölkung geben. Vereinzelt sollte auch etwas Regen fallen. Schuld daran habe ein Kaltlufttropfen, der über Westdeutschland in Richtung Nordsee ziehe, erklärte Stöckle. „Die letzten Wölkchen des Höhentiefs lassen sich am Montag noch an der Nordseeküste beobachten.“ Ansonsten bleibe es bis auf weiteres wolkenfrei. dpa

Kommentare