Führerschein auf Probe

Teenager crasht Papas 720-PS-Ferrari – F8 Tributo rammt Verkehrsschild: „Dann hat es bumm gemacht“

Ein geschrotteter Ferrari F8 Tributo wird abgeschleppt.
+
Der geschrottete Ferrari F8 Tributo wird abtransportiert – war die Urgewalt seiner 720 PS zu viel für den Teenager?

Diese Spritztour wird ein Teenager wohl nicht vergessen: Gegen vier Uhr früh setzt er den Ferrari F8 Tributo seines Vaters gegen ein Verkehrsschild – wegen eines riskanten Manövers.

Neuenhof (Schweiz) – Wieder mal hat ein Teenager das elterliche Automobil geschrottet. Diesmal allerdings in einem besonders spektakulären Fall: Denn bei dem gecrashten Fahrzeug handelte es sich um einen sündhaft teuren Supersportwagen – den 720 PS starken Ferrari* F8 Tributo des Vaters. Der dürfte Tränen darüber weinen, dass er seinem 19-jährigen Sohn und dessen Freund den italienischen Edel-Flitzer für eine Spritztour überlassen hat – und gottfroh darüber sein, dass nicht noch mehr passiert ist.

Der Unfall ereignete sich mitten in Nacht – um kurz vor vier Uhr morgens. Auf der Schweizer Autobahn A1 in Richtung Bern. Eigentlich will der 19-Jährige nur bei Neuenhof im Kanton Aargau die Fernverkehrsstraße verlassen – dann knallt es. Ob der junge Mann den hochmotorisierten Boliden nicht richtig beherrscht hat, ist nicht bekannt – jedenfalls verliert er laut Polizeiangaben aus bislang ungeklärten Gründen die Kontrolle über den Ferrari F8 Tributo (Neupreis: ab ca. 228.000 Euro) seines Vaters. Er kommt von der Straße ab – und rammt ein Verkehrsschild. Alles zum nächtlichen Crash des 19-Jährigen mit dem teuren Ferrari F8 Tributo des Vaters lesen Sie bei 24auto.de* *24auto.de ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerks

Kommentare