Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Schwerer Unfall zwischen Burghausen und Tarsdorf

23-Jähriger verliert Kontrolle über sein Auto und löst Kettenreaktion aus

Tarsdorf -  Zu einem schweren Verkehrsunfall kam es am Mittwoch auf der L501. Ein 23-Jähriger war dabei der Verursacher.

Die Pressemeldung der Polizei im Wortlaut:

Ein 23-jähriger Mann aus Salzburg war am 27. März gegen 20.10 Uhr mit seinem Fahrzeug auf der Weilhart-Landesstraße von Burghausen in Richtung Tarsdorf unterwegs. Am Beifahrersitz befand sich ein 16-jähriger Bursche aus Salzburg. 

Zur selben Zeit waren ein 63-jähriger Mann aus Deutschland, ein 58-jähriger Mann aus dem Bezirk Braunau am Inn, ein 50-jähriger Mann aus dem Bezirk Braunau am Inn und ein 41-jähriger Mann, ebenfalls aus dem Bezirk Braunau am Inn, hintereinander mit ihren Fahrzeugen in die entgegengesetzte Fahrtrichtung unterwegs. 

Auf der Freilandstraße in Tarsdorf dürfte der 23-Jährige die Kontrolle über sein Fahrzeug verloren haben, kam schließlich auf die linke Fahrbahnseite und prallte seitlich gegen das Auto des Deutschen. In weiterer Folge streifte das Fahrzeug des 23-Jährigen seitlich das Auto vom 58-Jährigen, prallte anschließend frontal gegen den Lkw des 50-Jährigen, schleuderte wieder zurück und kam nach rechts von der Fahrbahn ab. 

Dort kam das Fahrzeug schwer beschädigt in der angrenzenden Wiese zum Stillstand. Beim Anprall gegen den Lkw wurde der Motorblock vom Fahrzeug des 23-Jährigen herausgerissen. Dieser schlitterte auf der Fahrbahn weiter und rutschte frontal gegen das Auto des 41-Jährigen. 

Der 23-Jährige, als auch der Beifahrer wurden schwer verletzt und in das UKH Salzburg und Krankenhaus Altötting gebracht. Der 63-Jährige aus Deutschland erlitt leichte Verletzungen und wurde in das Krankenhaus Burghausen gebracht. Die weiteren Beteiligten wurden nicht verletzt. An drei Fahrzeugen entstand Totalschaden.

Die L501 war bis 22.20 Uhr für den gesamten Fahrzeugverkehr gesperrt. Eine örtliche Umleitung war eingerichtet.

Pressemeldung Landespolizeidirektion Oberösterreich

Rubriklistenbild: © picture alliance / Stefan Puchne (Symbolbild)

Kommentare