Hobby-Kosmonauten freuen sich

Sowjetische Raumkapsel sucht neuen Besitzer

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Wer viel Platz im Wohnzimmer und das nötige Kleingeld übrig hat, kann diese Weltraumkapsel ersteigern.

Brüssel - Zweimal war sie schon im Weltall war und soll immer noch einsatzfähig sein. Jetzt kommt die sowjetische Raumkapsel aus den 70er-Jahren unter den Hammer.

Das gute Stück namens Woswraschtschajemy Apparat („Rückkehr-Apparat“) wird am Mittwoch in Brüssel versteigert. Das Auktionshaus Lempertz schätzt den Preis auf ein bis zwei Millionen US-Dollar (720.000 bis 1,4 Millionen Euro). Das Auktionshaus rechnet mit mindestens 50 Interessenten bei der Versteigerung, darunter Weltraumenthusiasten, private Museen und auch russische Unternehmer. Der Käufer wird die Kapsel aber voraussichtlich nicht direkt mitnehmen können: Sie wiegt 1,9 Tonnen, ist 2,20 Meter hoch und hat einen Durchmesser von 2,80 Meter.

Die Raumkapsel absolvierte nach Angaben von Lempertz 1977 und 1978 zwei „Kosmos“-Raumfahrtmissionen und war Bestandteil des historischen Sowjet-Raumfahrtprogramms. Darin finden bis zu drei Personen Platz. Die Kapsel war bereits in Berlin und Düsseldorf zu sehen und wurde zuletzt in Brüssel zur Besichtigung ausgestellt.

Neben der Raumkapsel stehen bei der Auktion auch zwei historische „Sokol-KV2“-Raumanzüge für einen Schätzpreis von je 80 000 Dollar zum Verkauf. Einen davon trug der russische Kosmonaut Alexander Kaleri am 17. August 1996 im Raumschiff Sojus-TM24 beim Flug zur Raumstation MIR. Den zweiten trug der britisch-amerikanische Astronaut Michael Foale auf der Sojus TMA3 (ISS Expedition 8) im Jahr 2003.

dpa

Zurück zur Übersicht: Welt-News

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser