Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

"Schwarze Witwe" tötet dritten Mann

Moskau - Aus Eifersucht hat eine “Schwarze Witwe“ in Russland schon drei Männer ins Jenseits geschickt. Jedesmal wurde sie dafür verurteilt, danach schlug sie wieder zu.

Weil die 45- jährige Russin auch ihren dritten Gatten mit dem Messer erstach, verurteilte ein Gericht in der sibirischen Stadt Nowosibirsk sie wegen Mordes zu zwölf Jahren Gefängnis. Das sei schon die dritte Verurteilung, sagte der Richter am Donnerstag nach Angaben der Agentur Interfax.

Die Frau habe jedes Mal nach der Entlassung aus dem Gefängnis wieder geheiratet, dann aber aus Eifersucht zugestochen. Frauen, die ihre Männer töten, werden oft als “Schwarze Witwen“ bezeichnet - in Anlehnung an die gleichnamigen Spinnenweibchen, die ihre Männchen nach dem Liebesakt manchmal verspeisen.

dpa

Kommentare