Schmuggelring verkauft 33 Babys nach China

Hanoi - Die Polizei hat in Vietnam sieben Mitglieder einer Kinderschmuggel-Bande festgenommen. Die Kinderhändler sollen Müttern insgesamt 33 Babys weggenommen und dann in China verkauft haben.

Die Polizei berichtete am Mittwoch von dem Fall. Nach zwei weiteren Bandenmitgliedern wird noch gefahndet.

Die Schmuggler begannen vor zwei Jahren, Mütter in abgelegenen Gegenden oder in schwieriger sozialer Lage anzusprechen. Sie gaben sich als Adoptiveltern aus, die den Kindern ein schöneres Zuhause bieten könnten. Dann nahmen sie die Kleinen mit nach China, und verkauften sie dort für Summen bis zu rund 1000 Euro.

“Es ist das erste Mal, dass wir einen so großen Fall aufgedeckt haben“, sagte der zuständige Polizeidirektor Truong Tho Toan. “Sie beteuern ihre Unschuld, aber wir haben genug Beweismaterial, um sie anzuklagen.“

dpa

Rubriklistenbild: © mm

Zurück zur Übersicht: Welt-News

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser