Kurioser Vorfall im Salzburger Land

Nepalese will mit Radl über Tauernautobahn zu Fast-Food-Lokal fahren

Fahrradfahrer auf Tauernautobahn
+
Fahrradfahrer auf Tauernautobahn.

Salzburg/Golling - Zu einem ebenso kuriosen wie auch gefährlichen Vorfall kam es am Freitagvormittag, 19. Februar, im Salzburger Land. Ein Radfahrer wollte dabei die Tauernautobahn benützen.

Nach Angaben der Landespolizeidirektion Salzburg wollte ein Radlfahrer am Autobahnzubringer Golling auf die A10 in Richtung Villach auffahren. Zeugen verständigten daraufhin den Notruf. Eine Streife der Landesverkehrsabteilung traf den Mann an und hielt ihn von seinem Vorhaben ab.


Der im Bezirk Hallein wohnhafte Nepalese wollte sich in einem Fast-Food-Restaurant auf der Raststation Golling etwas zu essen kaufen. Ihm war nach Polizeiangaben jedoch nicht bewusst, dass das Radfahren auf dieser Straße nicht erlaubt ist. Der Mann wurde mit einem Organmandat abgestraft. ASFINAG-Mitarbeiter brachten den Nepalesen und sein Radl in Sicherheit.

Landespolizeidirektion Salzburg/mw

Kommentare