Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

500 Schuss Munition im Gepäck

Jugendliche (16/17) schießen in Salzburg aus fahrendem Auto - Polizei macht Entdeckung

Drei Jugendliche schießen in der Nähe des Salzburger Flughafens aus dem fahrenden Auto. Die Polizei kann sie stoppen und macht dabei eine überraschende Entdeckung.

Die Mitteilung der Polizei im Wortlaut:

Salzburg - Am Montag (3. Januar) konnten drei Jugendliche in der Salzburger Altstadt mit ihrem Auto angehalten werden, nachdem sie kurz vorher im Bereich der Flughafenunterführung mit Schreckschusspistolen aus dem fahrenden Fahrzeug geschossen hatten.

Bei der Durchsuchung des Fahrzeuges wurden drei Schreckschusspistolen sowie 500 Schuss Munition sichergestellt. Die Jugendlichen im Alter von 16 bzw. 17 Jahren, alle drei wohnen in der Stadt Salzburg, werden bei der Staatsanwaltschaft Salzburg angezeigt. Außerdem wurde gegen die Jugendlichen ein vorläufiges Waffenverbot ausgesprochen.
Erhebungen zum Erwerb der Waffen laufen.

Pressemitteilung Landespolizeidirektion Salzburg

Rubriklistenbild: © Hans Klaus Techt

Kommentare