Raubüberfall auf Juwelier in Salzburg

Familienmitglieder erleiden schweren Schock - Täter weiter auf der Flucht

  • schließen
  • Michael Hudelist
    Michael Hudelist
    schließen

Salzburg - Zwei bis drei unbekannte Täter haben am Donnerstag einen bewaffneten Raubüberfall auf eine Unternehmerfamilie in Salzburg verübt. Die Räuber konnte fliehen, die Großfahndung blieb bislang erfolglos.

Update, 19.29 Uhr - Befragung der Personen gestaltet sich schwierig

Zwei bis drei unbekannte Täter überfielen am Donnerstag das Haus einer Juweliersfamilie. Keine Person wurde dabei verletzt, die Familienmitglieder erlitten aber einen schweren Schock und sind traumatisiert, wie ORF-Salzburg berichtet. Sie werden von einem Kriseninterventionsteam des Roten Kreuzes betreut.

Wie die Täter in das Haus gelangt sind und ob sie Wertgegenstände erbeutet haben, ist derzeit noch nicht bekannt. Die Befragung der Familienmitglieder gestaltet sich schwierig, so eine Polizeisprecherin gegenüber dem ORF-Salzburg. Wie es zu dem Feuer im Haus kam, ich nach wie vor unklar. 

Die Großfahndung nach den Räubern im Stadtgebiet und Umland blieb bislang erfolglos.

Update, 16.56 Uhr - Täter sprechen gebrochenes Englisch

Nach der ersten Einvernahme der Opfer durch die Polizei ergibt sich nun folgendes Bild: Bereits am Donnerstagvormittag hat der 41-Jährige Hausbesitzer in dem Anwesen am Heuberg drei Täter wahrgenommen. Diese Männer sollen dann insgesamt fünf Personen im Haus überwältigt haben, davon mindestens zwei Erwachsene. Ob es sich bei den drei anderen Personen um Kinder handelt, ist noch unklar.

Am frühen Nachmittag wurde dann von einem der Opfer der Alarm ausgelöst. Von einer anfangs kolportierten Geiselnahme will die Polizei nach wie vor nicht sprechen.

Die drei Täter sind auf der Flucht, sie sollen gebrochen Englisch sprechen. Warum es zu dem Feuer im Haus kam, ist nach wie vor unklar. Gerüchten zufolge soll es eine kleine Explosion gegeben haben, die Polizei bestätigt das nicht.

hud

Update, 16.09 - Bilder vor Ort

Großeinsatz der Polizei am Donnerstag in Salzburg

Update, 15.51 Uhr - Vage Angaben zu den Tätern

Mittlerweile ist das Kriseninterventionsteam des Roten Kreuzes vor Ort und betreut die beiden Opfer. Anschließend werden die beiden von der Polizei befragt.

Zu den Tätern gibt es laut InfoMediaWorx nur vage Angaben von der Polizei. Es könnten zwei bis vier Personen sein, nach denen im Stadtgebiet und Umland aktuell gefahndet wird.

Erstmeldung

In Salzburg ist es am Donnerstag, den 15. August, zu einem bewaffneten Raubüberfall auf das Privathaus einer Unternehmerfamilie gekommen, wie InfoMediaWorx auf ihrer Facebook-Seite berichtet. Es soll sich dabei nach Informationen von ORF Salzburg um das Anwesen einer Salzburger Juweliersfamilie handeln. Zu einer Geiselnahme kam es laut einer Polizeisprecherin nicht.

Die Täter konnten anschließend flüchten, eine Großfahndung im Stadtgebiet und Umgebung läuft derzeit. Mitglieder der Spezialeinheit Corbra sind im Einsatz. An dem Anwesen läuft außerdem noch ein Feuerwehreinsatz, da aus einem kleinen Fenster Rauch aufstieg. Die Berufsfeuerwehr Salzburg und die Feuerwehr Koppl sind vor Ort. Vor dem Juweliersgeschäft in der Salzburger Innenstadt sind nach Informationen von ORF Salzburg schwer bewaffnete Polizisten postiert. Weitere Informationen sind derzeit nicht bekannt.

ma

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Welt-News

Auch interessant

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT