Schreckliche Tragödie in Tirol

Auto prallt gegen Bus und fängt Feuer: Insasse verbrennt grausam

  • schließen

Reutte - Am Montag, 9. September, gegen 15.25 Uhr, fuhr ein Busfahrer (54) einen mit 12 Personen besetzten Linienbus auf der Lechtal-Straße (B198) in Richtung Reutte - mit schlimmen Folgen:

Zur selben Zeit fuhr ein Auto mit deutschen Kennzeichen in entgegengesetzte Richtung. Auf Höhe Straßenkilometer 69,4 geriet der Wagen aus bisher unbekannter Ursache auf die Gegenfahrbahn und stieß dort trotz Notbremsung und Ausweichmanöver gegen die Front des Busses. Unmittelbar nach dem Zusammenstoß begann der Pkw sofort zu brennen, wie die Landespolizeidirektion Tirol nun mitteilte.

Verzweifelte Löschversuche durch den Busfahrer und weiteren Verkehrsteilnehmern mit Feuerlöschern verliefen erfolglos, so dass der Autofahrer letztlich grausam in seinem Auto verbrannte. Wie die Polizei weiter mitteilte, konnte die Identität der verstorbenen Person bis dato noch nicht zweifelsfrei geklärt werden. Erst die alarmierten Feuerwehren Weißenbach und Reutte konnten das Unfallfahrzeug vollständig löschen. Darüber hinaus wurden der Busfahrer und ein Passagier unbestimmten Grades verletzt.

Das Auto erlitt Totalschaden, der Linienbus erheblich beschädigt. Die B198 war für die Dauer der Unfallaufnahme und Aufräumarbeiten für die Dauer von etwa drei Stunden für den gesamten Verkehr gesperrt. Die Feuerwehren Weißenbach und Reutte standen mit insgesamt 39 Einsatzkräften und sechs Fahrzeugen im Einsatz.

Polizei Tirol/mw

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © picture-alliance/ dpa (Symbolbild)

Zurück zur Übersicht: Welt-News

Auch interessant

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT