Jury kürt Pressebilder

Das ist das beste Foto des Jahres 2012

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Der zwei Jahre alte Suhaib Hijazi und sein drei Jahre alter Bruder Muhammad werden von  Verwandten und Freunden zu Grabe getragen. Die Jungen waren bei einem Anschlag der Israelis auf ihr Elternhaus getötet worden. Auch der Vater kam ums Leben. Das Foto von Paul Hansen wurde zum Pressefoto des Jahres 2012 gewählt.

Amsterdam - Eine Jury hat das Pressefoto des Jahres 2012 gewählt. Insgesamt werden Preise in neun Kategorien an 54 Fotografen aus 32 Ländern vergeben. Wir zeigen die besten Bilder.

Der schwedische Fotograf Paul Hansen hat den World Press Photo Award 2012 gewonnen. Ausgezeichnet wurde ein Foto, das die Beerdigung des zweijährigen Suhaib Hijazi und seines drei Jahre alten Bruders Muhammad zeigt, die bei einem israelischen Luftangriff ums Leben gekommen waren. Auch der Vater der Kinder starb bei dem Anschlag - er wird im Hintergrund auf einer Bahre getragen. Der Bruder des Vaters trägt auf dem Bild eine der Leichen. Das Bild erschien zuerst in der Zeitung „Dagens Nyheter“.

Die Pressefotos des Jahres 2012

Die Pressefotos des Jahres 2012

Auf dem Bild ist zu sehen, wie die in Stoff gewickelten Körper der Geschwister durch die Straßen von Gaza getragen werden. Nur ihre Gesichter sind zu sehen. „Die Stärke der Aufnahme liegt in der Art, wie die Wut und die Trauer der Angehörigen mit der Unschuld der Kinder in Kontrast gesetzt werden“, sagte Jury-Mitglied Mayu Mohanna in Amsterdam zur Begründung. „Es ist ein Bild, das ich nicht vergessen werde.“

Zwei deutsche Gewinner beim World Press Photo Award

Der Preis für die besten Pressefotos der Welt geht in diesem Jahr in neun Kategorien an 54 Fotografen aus 32 Ländern. Hansens Aufnahme vom 20. November wurde als bestes Bild aller Wettbewerbe und als bestes Bild in der Kategorie „Einzelaufnahme von aktuellen Nachrichten“ ausgezeichnet. Er bekommt ein Preisgeld von 10.000 Euro. Der Preis wird Ende April in Amsterdam verliehen.

Der Deutsche Christian Ziegler gewann den ersten Preis in der Kategorie „Einzelbild Natur“. Er hatte in Australien einen bedrohten Laufvogel fotografiert, einen sogenannten Kasuar. Das Tier frisst auf dem Bild Früchte eines Quandong-Baumes. Beides ist leuchtend blau. „Kasuare sind für Australiens Regenwälder eine bedeutende Tierart, weil sie große Pflanzensamen auch über eine weite Entfernung verbreiten“, erläuterte die Jury. In der Kategorie „Nature Stories“ wurde ebenfalls ein Bundesbürger geehrt. Thomas P. Peschak erhielt den dritten Platz mit Walhaien im Indischen Ozean.

AP

Zurück zur Übersicht: Welt-News

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser