Polizei erschießt entlaufenen Bullen

Lüneburg - Ein Bulle war zusammen mit einer Kuh und zwei Kälbern ausgerissen und hatte mehrere Passanten angegriffen. Polizeibeamte konnten das wild gewordene Tier schließlich erschießen.

Nach Angriffen auf mehrere Passanten hat die Polizei in Häcklingen bei Lüneburg einen entlaufenen Bullen erschossen. Das Tier war zusammen mit einer Kuh und zwei Kälbern aus einer umzäunten Weidefläche ausgebrochen und dann wild umhergeirrt, teilte die Polizei am Montag mit. Auf einer Landstraße habe das Rind dann eine Radfahrerin angegriffen und zudem auf einem Parkplatz mehrere Autos beschädigt. Als der Bulle dann wieder auf Passanten habe losgehen wollen, hätten die herbeigerufenen Beamte das Tier mit einem Jagdgewehr erschossen.

DAPD

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Welt-News

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser