Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Am Walserberg

Abriss von Grenzgebäude soll Stau-Situation auf A8 verbessern

+
  • Martin Weidner
    VonMartin Weidner
    schließen

Piding/Salzburg - Derzeit gibt es wieder hitzige Debatten zwischen der deutschen und österreichischen Regierung bezüglich der Grenzkontrollen am Walserberg und der daraus entstehenden Staus. Eine Maßnahme soll nun Besserung bringen:

Um eine Entlastung zu schaffen, wurde vor einigen Wochen beschlossen, eine dritte Kontrollspur zu schaffen. Am Samstag, 29. Juni, rückte deswegen gegen 13 Uhr ein Abbruchunternehmen an und riss ein altes Grenzgebäude an der Autobahn ab. In wenigen Stunden war nicht mehr davon übrig. 

Grenzhäuschen an A8 am Walserberg abgerissen

 © FDL/Lamminger
 © FDL/Lamminger
 © FDL/Lamminger
 © FDL/Lamminger
 © FDL/Lamminger
 © FDL/Lamminger
 © FDL/Lamminger
 © FDL/Lamminger
 © FDL/Lamminger
 © FDL/Lamminger
 © FDL/Lamminger
 © FDL/Lamminger
 © FDL/Lamminger
 © FDL/Lamminger
 © FDL/Lamminger
 © FDL/Lamminger
 © FDL/Lamminger
 © FDL/Lamminger
 © FDL/Lamminger
 © FDL/Lamminger
 © FDL/Lamminger
 © FDL/Lamminger
 © FDL/Lamminger
 © FDL/Lamminger
 © FDL/Lamminger
 © FDL/Lamminger
 © FDL/Lamminger
 © FDL/Lamminger
 © FDL/Lamminger
 © FDL/Lamminger
 © FDL/Lamminger
 © FDL/Lamminger
 © FDL/Lamminger
 © FDL/Lamminger
 © FDL/Lamminger
 © FDL/Lamminger
 © FDL/Lamminger
 © FDL/Lamminger
 © FDL/Lamminger
 © FDL/Lamminger
 © FDL/Lamminger
 © FDL/Lamminger
 © FDL/Lamminger
 © FDL/Lamminger
 © FDL/Lamminger
 © FDL/Lamminger

Bald schon wird in diesem Bereich eine breitere Fahrspur für den Schwerverkehr angelegt. Die Lastwagen sollen dann bereits auf österreichischer Seite auf diese Spur abgeleitet werden. Dann muss der Verkehr nicht mehr wie bis her von drei auf zwei Spuren zusammengeführt werden und die Verkehrsprobleme könnte dadurch minimiert werden.

FDL/Lamminger, mw

Kommentare