Paris: Geiselnahme in Supermarkt unblutig beendet

+
Eine Geiselnahme in einem französischen Supermarkt ist am Mittwoch ohne Blutvergießen mit der Verhaftung zweier Verdächtiger zu Ende gegangen.

Paris - Eine Geiselnahme in einem französischen Supermarkt ist am Mittwoch ohne Blutvergießen mit der Verhaftung zweier Verdächtiger zu Ende gegangen.

Mindestens zwei Bewaffnete waren am Morgen gegen 08.00 Uhr in den Supermarkt der nordöstlich von Paris gelegenen Stadt Sevran eingedrungen und hatten sechs Angestellte in ihre Gewalt gebracht. Nachdem ein Alarm ausgelöst worden war, verschanzten sich die Eindringlinge mit vier weiblichen und zwei männlichen Supermarktmitarbeitern im Inneren des Geschäftes. Ein Großaufgebot der Polizei bezog Stellung. Schließlich ließen die Bewaffneten ihre Geiseln frei. Gegen Mittag wurden zwei Geiselnehmer festgenommen, teilte die Polizei mit. Einsatzkräfte durchkämmten das Geschäft auf der Suche nach mutmaßlichen Komplizen.

ap

Zurück zur Übersicht: Welt-News

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser