Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

“Bis unter die Decke mit Schlamm gefüllt“

Unwetter in Österreich: Schlamm-Massen verwüsten Gemeinde im Salzburger Land

Unwetter in Österreich verwüsteten die Gemeinde Uttendorf.
+
Unwetter in Österreich verwüsteten die Gemeinde Uttendorf.
  • Richard Strobl
    VonRichard Strobl
    schließen

Schwere Unwetter und daraus resultierende Schlamm-Massen haben in der österreichischen Gemeinde Uttendorf Verwüstung angerichtet.

Salzburg - In der Gemeinde Uttendorf im Salzburger Land haben Schlamm-Massen große Schäden angerichtet. Nach einem schweren Unwetter am Montag war der nahegelegene Manlitzbach über die Ufer getreten. Die daraus resultierende Schlamm-Flut verwüstete die Gemeinde regelrecht.

Knapp 70 Häuser sind nach Angaben von salzburg.orf.at überflutet. Am Dienstag waren 200 Feuerwehrleute und 50 Soldaten bei den Aufräumarbeiten im Einsatz. 

Unwetter in Österreich verwüstet Gemeinde Uttendorf

In Uttendorf kamen dem Bericht zufolge zwei Faktoren zusammen, die zu der großen Zerstörung führten: Einerseits die enormen Regenmengen in kurzer Zeit. Andererseits das viele lose Geröll nach einem schneereichen Winter. Deshalb trat der Fluss nahe der Gemeinde schnell über die Ufer. Am Montag musste deshalb auch eine Bundesstraße für mehrere Stunden komplett gesperrt werden.

Die Feuerwehr hatte am Dienstag alle Hände voll zu tun, die voll gelaufenen Keller auszupumpen. „Das massive Problem sind aber eher die Schlammmassen“, sagte Feuerweht-Einsatzleiter Lukas Fritzenwanger dem ORF. Manche Keller seien „bis unter die Decke mit Schlamm angefüllt“. 

Währenddessen sorgen in Deutschland etliche Waldbrände für Gefahr. Vor allem in Bayern herrscht im Moment höchste Waldbrandgefahr, wie Merkur.de* berichtet. Wie das Wetter in den kommenden Tagen wird erfahren Sie hier.

rjs

*Merkur.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

Kommentare