Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

„I’d Do Anything for Love“- Interpret verstorben

Musik-Legende Meat Loaf (†74) ist tot: Gerücht um Todesursache

Meat Loaf, hier bei „Wetten, dass..?“ im Jahr 2011
+
Meat Loaf, hier bei „Wetten, dass..?“ im Jahr 2011.

Der US-amerikanische Rocksänger und Schauspieler Meat Loaf ist im Alter von 74 Jahren verstorben.

USA - Wie seine Agentur am Freitag (21. Januar) via Facebook bekannt gab, ist Meat Loaf im Beisein seiner Frau Deborah in der Nacht von Donnerstag auf Freitag verstorben. „Es bricht uns das Herz“, heißt es in dem Post. Der Tod deutete sich offenbar an. In den vergangenen 24 Stunden hätten seine Töchter Pearl und Amanda und enge Freunde von der Musik-Legende Abschied genommen.

Meat Loaf gilt als Ikone seiner Zeit. Weltweit verkaufte er über 100 Millionen Alben und spielte in über 65 Filmen mit - darunter „Fight Club“ und „Rocky Horror Picture Show“. Sein Album „Bat Out of Hell“ gilt als eines der zehn meistverkauften Alben aller Zeiten. Der bekannteste Song von ihm dürfte wohl „I’d Do Anything for Love“ sein. „Wir wissen, wie viel er so vielen von Euch bedeutet hat und wir wissen all die Liebe und Unterstützung wirklich zu schätzen“, so die bewegenden Worte seiner Agentur.

Meat Loaf wurde 1947 als Marvin Lee Aday in Dallas, Texas, geboren. Den Spitznamen „Meat“ bekam er im Alter von zwei Jahren von seinem Vater aufgrund seines Übergewichtes. Nachdem er dann mit 13 Jahren seinem Footballtrainer auf den Fuß getreten war, bezeichnete ihn dieser als „Meat Loaf“.

Laut dem australischen Medienportal für Musiknachrichten noise11.com, lag Meat Loaf seit dieser Woche auf einer Intensivstation in Nashville. Zuvor hatte er sich angeblich mit dem Coronavirus infiziert.

mz

Kommentare