Mondlandung im Netz gucken

+
Im Juli 1969 veröffentlicht die Nasa dieses Bild: Die Apollo 11 Astronauten Neil Armstrong und Edwin E."Buzz" Aldrin pflanzen die US-Fagge auf den Mond.

Die Mondlandung jährt sich heute zum 40. Mal. Aus diesem Anlass kann die komplette Mondmission der Apollo 11 im Internet in Echtzeit miterlebt werden.

Ab 14.02 Uhr MESZ, exakt 90 Minuten vor dem Start, lief die "Liveschaltung".


Mondlandung LIVE

“Ein kleiner Schritt für einen Menschen, aber ein Riesensprung für die Menschheit.“ Mit diesen Worten setzte am 21. Juli 1969 um 03.56 Uhr (MEZ) der Amerikaner Neil Armstrong als erster Mensch seinen Fuß auf den Mond. 20 Minuten nach dem Kommandanten des Raumschiffes “Apollo 11“ entstieg Edwin Aldrin der Landefähre “Eagle“.


Das spinnenbeinige Gefährt mit den beiden Astronauten an Bord war am Vorabend auf dem Erdtrabanten gelandet. Ein uralter Menschheitstraum hatte sich erfüllt. Schätzungsweise eine halbe Milliarde Menschen in aller Welt wurden vor 40 Jahren an den Fernsehschirmen Zeugen dieses größten technischen Abenteuers des 20. Jahrhunderts.

Chronik: Stationen auf dem Weg zum Mond

31. Januar 1958: Mit “Explorer 1“ schießen die Amerikaner ihren ersten Satelliten ins All. © dpa
25. Mai 1961: Präsident John F. Kennedy verkündet in einer Rede vor dem Kongress das Apollo-Projekt. Er gibt das Ziel vor, bis zum Ende des Jahrzehnts einen Amerikaner auf den Mond zu schicken und heil zur Erde zurückzubringen. © dpa
20. Februar 1962: In einer “Mercury“-Kapsel umkreist John Glenn als erster Amerikaner die Erde, fast ein Jahr nach dem sowjetischen Kosmonauten Juri Gagarin. © dpa
August 1964: Eine “Ranger“-Sonde schlägt auf dem Mond auf und funkt kurz vor dem Aufprall Fotos vom Erdtrabanten zur Erde. Zwei weitere Sonden folgen in den nächsten sieben Monaten. © dpa
3. bis 7. Juni 1965: Beim Flug von “Gemini 4“ hält sich Edward White als erster Amerikaner außerhalb seiner Raumkapsel auf. © dpa
16. März 1966: Beim Flug von “Gemini 8“ gelingt den Amerikanern das erste Rendezvous- und Kopplungsmanöver im All. Im Juni landet eine “Surveyor“-Sonde auf dem Mond und übermitteln Aufnahmen und Bodenanalysen zur Erde. Vier weitere Sonden folgen. © dpa
27. Januar 1967: Die Astronauten Edward White, Roger Chaffee und Virgil Grissom verbrennen bei einem Test auf der Startrampe in einer “Apollo“-Kapsel. © dpa
11. bis 22. Oktober 1968: Erster bemannter Weltraumflug der USA nach der Brandkatastrophe. Das Raumschiff “Apollo 7“ umkreist mit den Astronauten Walter Cunningham, Walter Schirra und Don Eisele elf Tage die Erde. © dpa
21. bis 27. Dezember 1968: Mit dem Raumschiff “Apollo 8“ umrunden Frank Borman, James Lovell und William Anders als erste Menschen den Mond. © dpa
18. bis 26. Mai 1969: Generalprobe für die Mondlandung. Die Astronauten Thomas Stafford, John Young und Eugene Cernan erproben während des Fluges von “Apollo 10“ die Landefähre in einer Mondumlaufbahn. © dpa
16. Juli 1969: Start von “Apollo 11“. Pünktlich um 09.32 Uhr Ortszeit (14.32 Uhr MEZ) hebt die Saturn-V-Rakete in einem riesigen Feuerschweif vom Startgelände Cape Kennedy in Florida ab  © ap
An Bord sind die Astronauten Neil Armstrong, Edwin Aldrin und Michael Collins. © ap
20. Juli 1969: Die Landefähre “Eagle“ mit Armstrong und Aldrin setzt auf dem Mond auf. © dpa
21. Juli 1969: 03.56 Uhr und 20 Sekunden MEZ: Armstrong betritt als erster Mensch den Mond. © dpa
24. Juli 1969: Die “Apollo-11“-Besatzung kehrt wohlbehalten zur Erde zurück. © ap

Die Mondlandung war glanzvoller Höhepunkt einer nahezu zehnjährigen Kraftanstrengung der Amerikaner, an der rund 400.000 Menschen beteiligt waren. Die Gesamtkosten des Apollo-Projekts beliefen sich auf 25 Milliarden Dollar, das wären heute gut 150 Milliarden Dollar.

Lesen Sie dazu auch:

Apollo 11: "Ein Riesensprung für die Menschheit"

Mondlandung: Die wildesten Verschwörungstheorien

Das nächste Wettrennen zum Mond läuft schon

Aldrin fand den Mond trostlos

Quelle: rosenheim24.de

Kommentare