In New Yorker Gefängniszelle

Medien: Missbrauchs-Angeklagter Epstein verletzt aufgefunden

+
Jeffrey Epstein auf einem Polizeifoto. Foto: New York State Sex Offender Registry/AP

Das Gefängnis im Süden Manhattans gilt als ausbruchssicher, auch der Ex-Drogenboss "El Chapo" saß dort ein. Der wegen Misshandlung minderjähriger Mädchen angeklagte Unternehmer Epstein soll dort bleiben. Jetzt gab es wohl einen Vorfall.

New York (dpa) - Der wegen Missbrauchs minderjähriger Mädchen angeklagte US-Unternehmer Jeffrey Epstein ist laut Medienberichten verletzt in seiner Gefängniszelle in New York gefunden worden.

Der 66-Jährige habe benommen und mit Wunden am Hals auf dem Zellenboden der Haftanstalt in Manhattan gelegen, berichteten US-Medien unter Berufung auf nicht genauer genannte Quellen aus dem Umfeld der Ermittlungen.

Wie Epstein sich die Verletzungen zugezogen habe, war noch unklar. Anwälte des Geschäftsmanns wollten sich laut Medienberichten zunächst nicht zu der Sache äußern. Die zuständige Gefängnisbehörde wollte den Vorfall gegenüber der Deutschen Presse-Agentur am Donnerstag weder bestätigen noch dementieren. "Aus Gründen der Privatsphäre und der Sicherheit geben wir keine Informationen über den medizinischen Zustand oder die Haftbedingungen unserer Insassen heraus."

Epstein halte sich entgegen anderslautenden US-Medienberichte nicht in einem Krankenhaus in New York auf. Er befinde sich nach wie vor im Manhattan Correctional Center im Süden Manhattans.

Die New Yorker Staatsanwaltschaft hatte vor zwei Wochen neue Vorwürfe gegen Epstein erhoben. Sie beschuldigt ihn, zwischen 2002 und 2005 Dutzende minderjährige Mädchen missbraucht zu haben. Epstein plädierte auf nicht schuldig. Der 66-Jährige muss bis zum Beginn seines Prozesses im Gefängnis bleiben. Er hatte gegen diese Entscheidung aber vor kurzem Berufung eingelegt.

NBC-Bericht (Englisch)

Bericht der "New York Post" (Englisch)

Zurück zur Übersicht: Welt-News

Auch interessant

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT