Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Mädchen (15) stundenlang vergewaltigt: Keiner half

+
Laut der US-Polizei sei das Mädchen von mehreren Verdächtigen vergewaltigt, geschlagen, ausgeraubt und erniedrigt worden - und niemand half ihr.

Richmond - Unter den Augen zahlreicher Passanten soll eine Gruppe junger Männer in Kalifornien eine 15-Jährige vor einer Oberschule geschlagen und mehrfach vergewaltigt haben.

Ein 19-jähriger Verdächtiger wurde festgenommen, an der Tat waren nach Polizeiangaben aber bis zu sechs weitere Männer beteiligt. Das Mädchen hatte einen Schulball besucht und wollte sich von seinem Vater nach Hause bringen lassen, wurde aber auf dem Weg zum Vater von einem Klassenkameraden auf den Schulhof gelotst. Die Tat ereignete sich am Freitagabend über einen Zeitraum von zwei Stunden vor der Schule in Richmond.

Das Mädchen sei von mehreren Verdächtigen vergewaltigt, geschlagen, ausgeraubt und erniedrigt worden, sagte ein Polizeisprecher am Montag. “Leute sind vorbeigegangen, haben gesehen, was passiert, und haben nichts unternommen“, sagte Sprecher Mark Gagan. Die Polizei erhielt schließlich einen Hinweis auf einen möglichen Überfall auf dem Schulgelände und entdeckte das halb bewusstlose Mädchen im Freien. Das Opfer wurde in ein Krankenhaus eingeliefert.

AP

Kommentare