Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Pressemeldung Landespolizeidirektion Tirol

Deutscher wird nach Unfall bei Kufstein in Klein-Lkw eingeklemmt

Kufstein - Am Donnerstag ereignete sich auf der A12 ein schwerer Verkehrsunfall.

Am 17. Januar gegen 12 Uhr hielt ein 54-jähriger Rumäne seinen Lkw verkehrsbedingt auf dem rechten Fahrstreifen der Inntalautobahn (A12), Richtungsfahrbahn Deutschland, im Gemeindegebiet von Kufstein hinter zwei anderen Schwerfahrzeugen an. 

Hinter ihm schlossen zwei weitere Schwerfahrzeuge mit langsamer Fahrgeschwindigkeit auf das Stauende auf. Zum selben Zeitpunkt überholte ein 72-jähriger Deutscher mit seinem Klein-Lkw diese beiden Schwerfahrzeuge und prallte aus unbekannter Ursache in das linke hintere, linke Eck des Auflegers des Rumänen. 

Der Klein-Lkw kam am Heck des Auflegers, quer zur Fahrbahn auf der Überholspur zum Stillstand. Der 72-Jährige wurde dabei in seinem Fahrzeug eingeklemmt und musste von der FFW Kufstein und Wörgl geborgen werden. 

Nach der Erstversorgung durch die Rettung und den Notarzt wurde der unbestimmten Grades verletzte Mann mit der Rettung ins Krankenhaus Kufstein eingeliefert. Der 54-Jährige Lkw-Fahrer blieb unverletzt. 

An beiden Fahrzeugen entstand schwerer Sachschaden. Die Inntalautobahn, Richtungsfahrbahn Deutschland, musste für die Dauer der Unfallaufnahme für den gesamten Verkehr gesperrt werden. Für Autos wurde eine Umleitung eingerichtet. Es bildete sich ein Rückstau von etwa 13 Kilometern bis zur Ausfahrt Wörgl-Ost. Die Autobahn konnte um 13.35 Uhr wieder für den gesamten Verkehr freigegeben.

Pressemeldung Landespolizeidirektion Tirol

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Kommentare