Junggesellenabschied endet schrecklich!

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Kufstein - Ein schreckliches Ende nahm der Junggesellenabschied eines 25-jährigen Rosenheimers. Der junge Mann stürzte in der Festung Kufstein stark betrunken gut sieben Meter in die Tiefe!

Am Abend des 20. Juni feierte ein 25-jähriger Rosenheimer gemeinsam mit seinem Bruder (22) und einer größeren Gruppe von Freunden in Kufstein seinen Junggesellenabschied. Das Brüderpaar verließ schließlich die Gruppe und begab sich über einen Fußweg in den Innenhof der Festung Kufstein. In der Festung kletterte der stark alkoholisierte 25-Jährige auf das Dach eines Balkons im Innenhof. In der Folge wollte der 25-Jährige wieder vom Dach herunterklettern und stürzte dabei gegen 23.15 Uhr etwa sieben bis acht Meter im freien Fall in den Innenhof der Festung auf den dort gepflasterten Boden.

Laut dpa zog sich der Rosenheimer eine schwere Kopfverletzung und einen offenen Knöchelbruch zu. Er wurde nach notärztlicher Versorgung in das Krankenhaus Kufstein gebracht.

Pressemitteilung Landespolizeidirektion Tirol/dpa

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © picture-alliance/ dpa

Zurück zur Übersicht: Welt-News

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser