Mit Eisenstange oder Baseballschläger in Kufstein

19-Jährigen brutal überfallen und niedergeknüppelt - Täter ermittelt

Kufstein - Am Samstagabend gegen 22.45 Uhr schlugen mehrere derzeit unbekannte Täter im Ortsteil Zell am Parkplatz Ladestraße zwischen dem Bahnübergang und dem "Q-West" einen 19-jährigen Österreicher brutal nieder.

Update 26. März, 11.55 Uhr:

Wie das LKA Tirol in einer Pressemitteilung am Montag nun bekannt gibt, konnten nach umfangreichen Ermittlungen fünf Beschuldigte ausfindig gemacht werden. Dabei handelt es sich um einen 16-jährigen Russen, einen 16-jährigen und einen 18-jährigen Kosovaren sowie zwei 15-jährige Österreicher aus dem Bezirk Kufstein.

Erstmeldung 18. März

Wie die Landespolizeidirektion Tirol mitteilte, wurde dabei von den Tätern vermutlich eine Eisenstange oder ein Baseballschläger verwendet. Anschließend raubten die Unbekannten das Mobiltelefon und die Geldtasche des Opfers. 

Der 19-Jährige wurde mit schweren Kopfverletzungen in das Krankenhaus Kufstein eingeliefert und von dort in die Klinik Innsbruck überstellt. Eine sofortige Fahndung mit mehreren Polizeistreifen und einer Diensthundestreife blieb bisher erfolglos.

Landespolizeidirektion Tirol/mw

Rubriklistenbild: © picture alliance / Hans Punz/APA (Symbolbild)

Kommentare