Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Großeinsatz in Österreich

Brennende Matratze entzündet Wohnung in Kufstein

Kufstein - In den Morgenstunden des 28. Dezembers kam es zu einem Großeinsatz der Feuerwehr.

Die Pressemitteilung im Wortlaut

Am 28. Dezember, gegen 2.20 Uhr, brach aus bislang unbekannter Ursache in einer Wohnung in Kufstein ein Brand aus. Der 33-jährige Wohnungsinhaber aus Österreich versuchte noch die in Brand geratene Matratze mit einem Feuerlöscher zu löschen. Der Versuch scheiterte und der Mann musste die Wohnung verlassen.

Ein Nachbar bemerkte zwischenzeitlich den Brand und verständigte die Feuerwehr. Beim Eintreffen der Feuerwehr stand die Wohnung bereits in Vollbrand. Während die Löscharbeiten mittels Atemschutz durchgeführt wurden, mussten insgesamt 13 Personen aus dem Mehrparteienhaus evakuiert werden.

Der Wohnungsinhaber und eine 64-jährige Österreicherin wurden nach der Erstversorgung durch den Notarzt wegen des Verdachts einer Rauchgasvergiftung in das Krankenhaus nach Kufstein verbracht.

In der Brandwohnung entstand erheblicher Sachschaden. Die Erhebungen zur Brandursache werden fortgesetzt, nach Abschluss der Erhebung wird Anzeige an die zuständigen Behörden erstattet.

Pressemitteilung Landespolizeidirektion Tirol

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Kommentare