Kinderwagen von Zug mitgeschleift

Sydney - Ein Kleinkind ist im australischen Melbourne in seinem Kinderwagen versehentlich auf die Gleise geraten und wurde von einem Zug erfasst. Der Wagen wurde mehrere Meter mitgeschleift.

Passiert ist ihm kaum etwas. “Es ist ein Wunder“, sagte die Sanitäterin, die den Jungen als Erste zu Gesicht bekam. “Ich dachte an das Schlimmste, als ich hörte: Kind unter dem Zug.“ Die Großmutter hatte den Wagen mit dem 15 Monate alten Jungen eigenen Angaben nach beim Warten an der Station kurz aus den Augen gelassen. Der Wagen war unbemerkt von der Großmutter und dem drei Jahre alten Bruder des Jungen losgerollt und auf die Gleise gestürzt, der Führer eines einfahrenden Zuges hatte nicht mehr rechtzeitig bremsen können. Der Junge wurde in seinem Gefährt zehn Meter mitgeschleift.

Bilder der Überwachungskamera an der Station Tooronga zeigen, wie der Fahrer herausspringt und den Kinderwagen unter dem Zug hervorzieht. Bis auf einige Schrammen war der Junge unversehrt. Vor sieben Monaten hatte sich in Melbourne ein ganz ähnlicher Unfall ereignet. Auch damals erfasste ein Zug einen Kinderwagen, der auf das Gleis gerollt war. Auch damals kam das Kind mit ein paar blauen Flecken davon.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Welt-News

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser