Kein Mittagessen: Mann zündet Haus an

+
Weil seine Frau ihm nicht rechtzeitig das Mittagessen serviert hatte, zündete ein Mann in Melbourne das Haus der Familie an (Archivbild).

Sydney - Weil seine Frau ihm nicht rechtzeitig das Mittagessen serviert hatte, zündete ein Mann in Melbourne das Haus der Familie an.

Frau und Töchter des 54-Jährigen entkamen den Flammen leicht verletzt; das Haus wurde schwer beschädigt. Ein australisches Gericht verurteilte den Mann am Montag nun zu vier Jahren Gefängnis.

Der Täter habe gewusst, dass seine Familie im Haus war, als er Benzin auf der Treppe ausschüttete. Der Richter sagte, der 54-Jährige sei außer Kontrolle, aber nicht nicht gestört gewesen, als er den Brand legte. “Die Tat war eine nicht zu entschuldigende, sinnlose, zerstörerische und gefährliche kriminelle Handlung“, erläuterte der Jurist weiter.

dpa

Zurück zur Übersicht: Welt-News

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser