Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Video zeigt Eingreifen

Schreck im Urlaubsflieger: Kampfjet fängt Easyjet-Maschine über Menorca ab

C.16-63 Eurofighter Typhoon EF 2000 14-64 Spain Airforce rollt zum Start im Hintergrund Airbus A319-111 OE-LQJ von easyJet auf der Startbahn. (Archivbild)
+
C.16-63 Eurofighter Typhoon EF 2000 14-64 Spain Airforce rollt zum Start im Hintergrund Airbus A319-111 OE-LQJ von easyJet auf der Startbahn. (Archivbild)

Wegen einer Bombendrohung ist eine aus London kommende Passagiermaschine von Easyjet beim Landeanflug auf die spanische Urlaubsinsel Menorca von einem Kampfflugzeug eskortiert worden.

Menorca/Spanien – Schrecksekunde für Passagiere und Crew eines Easyjet-Ferienfliegers in Richtung der spanischen Urlaubsinsel Menorca: Ein Kampfjet fing die Maschine am Sonntag ab und eskortierte sie schließlich zum Flughafen auf Menorca.

Bombendrohung löst Kampfjet-Einsatz aus

Der Hintergrund: Der Zwischenfall ereignete sich am Sonntag kurz vor 17 Uhr, wie der Radiosender Cadena Ser und andere spanische Medien am Montag unter Berufung auf die zuständige Polizeieinheit Guardia Civil berichteten. Die Behörden bestätigten die Informationen auf Anfrage. Glücklicherweise habe sich die Bombendrohung als falsch erwiesen.

Die Maschine vom Typ Airbus A319 landete am Sonntag den Berichten zufolge unter strengsten Sicherheitsvorkehrungen – aber ohne Probleme – auf dem Flughafen Mahón auf Menorca.

Verdächtiger festgenommen

Ein 18-jähriger Brite sei als Verdächtiger festgenommen worden, berichteten die Zeitung „Diario de Mallorca“ und andere Medien der Balearen. Er soll die Bombendrohung mutmaßlich aus dem Flieger der englischen Airline heraus im Netz veröffentlicht haben.

Weitere Details zum Festgenommenen wurden zunächst nicht bekannt. Der junge Mann solle noch am Montag dem Richter vorgeführt werden. Die Verbreitung einer falschen Bombendrohung kann in Spanien mit Haftstrafen zwischen drei Monaten und einem Jahr geahndet werden.

mh

Kommentare