Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Al Kaida im Irak bekennt sich zu Anschlag in Bagdad

+
Bei dem doppelten Selbstmordanschlag in Bagdad wurden am Sonntag mindestens 155 Menschen getötet.

Bagdad - Die Terrorzelle der Al Kaida im Irak hat sich zu dem doppelten Selbstmordanschlag von Bagdad bekannt, bei dem am Sonntag mindestens 155 Menschen getötet wurden.

Lesen Sie dazu:

Iraks Regierung lehnt Verantwortung für Terror ab

Die beiden “Märtyrer“ hätten “die Schlupflöcher der Ungläubigen“ angegriffen, hieß es in einer im Internet veröffentlichten Erklärung. Bei der Explosion der Bomben wurden drei Regierungsgebäude zerstört oder erheblich beschädigt. Unter den Toten sind auch mehr als 20 Kinder, die von einem Bus aus ihrer Kindertagesstätte abgeholt wurden. Die Al-Kaida-Zelle bekannte sich auch zu Anschlägen auf irakische Ministerien, bei denen im August mehr als 100 Menschen ums Leben kamen.

AP

Kommentare