VORFALL IN ITALIEN

Acht Männer vergewaltigten minderjährige Touristinnen

Marconia - Nach der mutmaßlichen Gruppenvergewaltigung zweier minderjähriger Touristinnen aus Großbritannien sind in Süditalien vier Männer festgenommen worden.

Vier weitere Männer stehen unter Verdacht, an dem Verbrechen beteiligt gewesen zu sein, wie die Polizei und die Staatsanwaltschaft am Freitag in Matera mitteilten. Den Männern wird vorgeworfen, die beiden Mädchen im Garten eines Hauses in Marconia in der Region Basilikata vergewaltigt zu haben.


Die Tat soll sich bereits in der Nacht zu Dienstag während einer Party in dem Haus ereignet haben. Die vier Männer im Alter zwischen 19 und 23 Jahren, die aus der Region stammen, wurden wegen der Brutalität und Schwere des Verbrechens in Haft genommen, wie die Polizei erklärte. Drei weitere Verdächtige konnten von der Polizei identifiziert werden, nach einem weiteren Mann wird noch gefahndet.

Zum genauen Alter und zur Identität der beiden Opfer machten die Ermittler keine Angaben. Die Mädchen hatten noch in der Nacht direkt nach der Tat gegen 3.00 Uhr selbst die Polizei gerufen. Sie wurden in ein Krankenhaus gebracht und psychologisch betreut. Anschließend konnten sie mit Hilfe von Übersetzern ihre Aussage machen.


Die Ermittler rekonstruierten das Geschehen mit Hilfe von Zeugenaussagen und Aufnahmen von Überwachungskameras, die im Garten des Hauses angebracht waren. Demnach sollen zwei der Männer, die den beiden Britinnen zuvor völlig unbekannt waren, zunächst das Vertrauen der beiden Minderjährigen gewonnen haben. Anschließend zwangen sie ihre Opfer in einen nicht einsehbaren und dunklen Teil des Gartens.

(dpa)

Rubriklistenbild: © Symbolbild (Bilderbox)

Kommentare