Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Grausamer Mord in der Lombardei

Erotik-Model (26) von Freund erschlagen, zerstückelt und in Kühltruhe aufbewahrt

Mann gesteht Mord an Erotik-Darstellerin in Italien
+
Aufkleber kleben an den Türen des Wohnhauses des verdächtigen Mannes, der den Mord an der seit Wochen verschwundenen italienischen Erotikdarstellerin gestanden hat

Ein grausamer Mord ist in Italien ans Licht gekommen. Eine Erotikdarstellerin wurde von ihrem Ex-Freund erschlagen und zerstückelt. Ihre Leichenteile bewahrte er in einer Kühltruhe auf.

Brescia (Italien) – Ein Mann hat in Italien eine Erotikdarstellerin ermordet. Die beiden waren laut übereinstimmenden lokalen Medienberichten in einer Beziehung, bevor der Mord im Januar geschah. Bei seinem Geständnis soll der Mann, Davide F. (43), angegeben haben, dass es während eines „erotischen Spiels“ zu dem Mord gekommen war. Er erschlug die 26-jährige Carol M. mit einem Hammer.

Zunächst soll er die Leiche versteckt haben – später habe er sie zerstückelt und die Einzelteile in eine Kühltruhe gepackt. Diese soll er sich extra gekauft und in die Wohnung des Opfers geschafft haben. F. nahm sich laut den Presseberichten das Handy der Ermordeten und schrieb mit deren Fans und auch mit ihrer Familie, um den Anschein zu wahren, sie würde noch leben.

Grausamer Mord in Italien: Mann versteckt zerstückelte Leiche von Erotikdarstellerin in Kühltruhe

Ein Einheimischer fand die Leichenteile in Müllsäcken. Da F. versucht hatte, die Leichenteile zu verbrennen, war eine Identifikation nicht sofort möglich. Dass es sich um die Erotikdarstellerin handeln musste, bestätigten schließlich Personen, die sie kannten, anhand ihrer noch erkennbaren Tätowierungen.

Gegen F. liegt ein Haftbefehl vor. Über das Motiv der Tat wird noch gerätselt. Wie italienische Medien berichten, waren F. und das Opfer, welches unter dem Künstlernamen Charlotte Angie in der Porno-Branche tätig war, zwischenzeitlich in einer Beziehung. Nach der Trennung sollen sie aber weiterhin befreundet gewesen sein. Die beiden lebten auch im selben Wohnkomplex.

Festnahme nach Mord an Erotikdarstellerin in Italien

Der dringend tatverdächtige F., der den Mord an der Erotikdarstellerin bereits gestanden hat, sitzt derzeit im Gefängnis in Italien. Demnächst muss er sich für die Tat verantworten. Über das Motiv, bei dem die Ermittler eher an einen Streit anstelle eines erotischen Spiels glauben, herrscht noch Unklarheit.

mda

Kommentare