iPad-Raub: Opfer verliert Finger

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Der Diebstahl eines iPads in Denver im US- Bundesstaat Colorado hatte für das Opfer schmerzhafte Folgen

San Francisco - Der Diebstahl eines iPads in Denver im US- Bundesstaat Colorado hatte für das Opfer schmerzhafte Folgen: Bei dem Raub verlor ein 59-jähriger Mann neben dem Gerät auch seinen kleinen Finger.

Das berichteten US-Medien am Dienstag. Nach dem Kauf des gefragten neuen Tablet-Computers in einem Einkaufszentrum sei ihm plötzlich das in einer Tüte verpackte Gerät aus den Händen gerissen worden, berichtete Bill Jordan dem Lokalsender FOX31 News. Dabei habe sich eine Schnur am kleinen Finger seiner linken Hand verfangen. “Es war nichts als Knochen übrig“, beschrieb das Opfer später die Verletzung. Jordan wurde ins Krankenhaus gebracht, wo die Ärzte einen Teil des Finger amputierten.

Die neue Apple-Sensation "iPad"

Apple-Faszination "iPad"

Am Dienstag, wenige Tage nach dem Vorfall, fehlte von dem Dieb noch jede Spur. Mit Hilfe eines Überwachungsvideos wollte die Polizei nach dem Täter fahnden. Dem Sender zufolge hatte Jordan den iPad nicht für sich selbst, sondern im Auftrag seiner Firma als Geschäftsgeschenk gekauft. Er habe nicht einmal gewusst, wie gefragt das neue Produkt ist, sagte Jordan. dpa

Zurück zur Übersicht: Welt-News

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser