Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

In Innsbruck

Unfassbar: Arbeitgeber droht 41-Jährigen umzubringen

Innsbruck - Am Donnerstagvormittag musste ein 41-Jähriger um sein Leben bangen. Sein Arbeitgeber bedrohte ihn massiv. Das ist der Grund dafür:

Die Pressemeldung der Polizei im Wortlaut:

Am Nachmittag des 28. März wurde im Stadtgebiet von Innsbruck ein 45-jähriger Mann aus dem Bezirk Innsbruck-Land über Anordnung der Staatsanwaltschaft Innsbruck festgenommen.

Der Mann steht in Verdacht, am Vormittag des 28. März als Arbeitgeber einen 41-jährigen Innsbrucker mit dem Umbringen bedroht zu haben, falls dieser nicht die Arbeiten mache, die ihm aufgetragen werden. Dabei habe der Beschuldigte vom Rücksitz seines Personenkraftwagens ein Jagdgewehr hervorgeholt.

Er zielte jedoch nicht auf das Opfer, sondern hielt dieses lediglich in den Händen. Gegen den 45-jährigen Beschuldigten bestand bereits ein aufrechtes Waffenverbot. In seinem Personenkraftwagen konnte ein Kleinkalibergewehr aufgefunden und sichergestellt werden.

Der Beschuldigte wurde nach erfolgter Einvernahme in die Justizanstalt Innsbruck überstellt.

Pressemitteilung Landespolizeidirektion Tirol

Rubriklistenbild: © picture alliance / Patrick Pleul (Symbolbild)

Kommentare