Großbrand in Londoner Wohnviertel

+
In London sind vier Menschen bei einem Großbrand verletzt worden.

London - In einem Londoner Wohnviertel ist erneut ein Großbrand ausgebrochen. Mehr als 300 Menschen mussten aus ihren Wohnungen im Südlondoner Stadtteil Peckham fliehen.

Das Feuer erfasste mehrere Mietshäuser und eine Baustelle im südöstlichen Stadtteil Peckham, Flammen sprangen auch auf die gegenüberliegende Straßenseite über. Mehr als 125 Feuerwehrleute waren im Einsatz. Nach Polizeiangaben wurden vier Menschen ins Krankenhaus gebracht, ernsthaft verletzt wurde aber niemand. Beim Eintreffen der Feuerwehr am frühen Morgen hätten mehrere Häuser gleichzeitig gebrannt, sagte ein Sprecher.

Die Einsatzkräfte hätten sich zunächst vor allem um die Mietshäuser gekümmert, da die Bewohner im Schlaf vom Feuer überrascht worden seien. Die Abgeordnete Harriet Harman, die ihren Wahlkreis in dem Viertel hat, sagte, es sei ein Wunder, dass niemand zu Tode gekommen sei. “Die Hitze muss unvorstellbar gewesen sein.“ Fernsehbilder zeigten ein viergeschossiges Gebäude dessen obere Stockwerke in Flammen standen. Mitarbeiter des Roten Kreuzes verteilten Decken und geleiteten Bewohner in Sicherheit.

AP

Zurück zur Übersicht: Welt-News

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser