Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Griechenland

Erdbeben Stärke 5,2 erschreckt Menschen auf Kreta

Erdbeben erschreckt Menschen auf Kreta (Symbolfoto).
+
Erdbeben erschreckt Menschen auf Kreta (Symbolfoto).

Ein Erdbeben hat am Mittwochmorgen die größte griechische Mittelmeerinsel Kreta erschüttert und dort viele Menschen aufgeschreckt.

Athen - Das Zentrum des Bebens lag südlich der Inselhauptstadt Heraklion. Es ereignete sich aber in einer Tiefe von mehr als 60 Kilometern. Daher gab es keine nennenswerten Schäden, wie der Zivilschutz mitteilte. 

Erdbeben in Griechenland: Auf Kreta Stärke 5,2 gemessen

Das geodynamische Institut in Athen maß den Erdstoß mit einer Stärke von 5,2. Viele Teile Griechenlands sind latent von Erdbeben gefährdet, dort treffen die europäische und die afrikanische Kontinentalplatte aufeinander. Durch ihre Reibungen werden immer wieder starke Beben ausgelöst.

Eine Serie von Erdbeben haben die Region am Bodensee erschüttert. Die Experten stellten dabei etwas ungewöhnliches fest.

Schwere Unwetter und Hagelstürme hatten Anfang Juli auf der Halbinsel Chalkidiki Griechenland gewütet - mindestens sechs Touristen sind dabei ums Leben gekommen. 

dpa

Kommentare