Drachenflieger-Pilot aus Bayern stürzte ab

+
Erstversorgung des abgestürzten Piloten am Gaisberg.

Salzburger Land - Ein Drachenfliegerpilot aus Kirchdorf am Inn stürzte am Donnerstag am Gaisberg ab. Ein Rettungshubschrauber brachte ihn ins Unfallkrankenhaus.

Der 70-Jährige startete am Donnerstag gegen 13 Uhr mit seinem Drachenflieger an der Startrampe des Gaisbergs, ins 1287 Meter Höhe. Plötzlich verlor der Flieger an Höhe. Im Sinkflug streift der rechte Flügel nach Angaben der Landespolizeidirektion Salzburg noch einen Baum. Der Absturz erfolgte dann an der Südflanke des Gaisbergs, auf Höhe von 1020 Metern.

Der Mann aus Niederbayern konnte selbst noch mit seinem Handy die Rettungskräfte verständigen. Gegen 13.40 Uhr wurde dann von der Besatzung des Notarzthubschraubers "Christophorus 6" am Bergetau geborgen und versorgt.

Danach wurde er ins Unfallkrankenhaus nach Salzburg gebracht. Der total beschädigte Drachenflieger wurde von 16 Mann der Berufsfeuerwehr Salzburg geborgen.

Fotos von der Absturzstelle:

Hier wurde der Drachenflieger-Pilot erstversorgt

Quelle: Pressemitteilung Landespolizeidirektion Salzburg/aktivnews

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Welt-News

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser