+++ Eilmeldung +++

DNA-Spuren liefern Mann aus

Frau vergewaltigt, gequält, lebendig verscharrt: Täter 30 Jahre später gefasst

Frau vergewaltigt, gequält, lebendig verscharrt: Täter 30 Jahre später gefasst

Frei Haus: Mit Amazon-Lieferung kommt Koks

Kansas - Eigentlich wollte sie nur Geld sparen und bestellte ein gebrauchtes Buch. Doch Sophia Stockton bekam nicht nur die Lektüre: In den Seiten versteckte sich Kokain im Wert von 400 Euro.

Nichts wies darauf hin, dass sich in dem Päckchen von Amazon ein illegales Extra versteckte. Ahnungslos nahm Sophia Stockton die Lieferung entgegen. Mit dem Lehrband "Understanding Terrorism: Challenges, Perspectives and Issues" wollte sich die Studentin auf ein Uni-Seminar vorbereiten. Als sie das Buch aufschlug, merkte sie, dass sie etwas mitgekauft hatte.

"Ich hab ein bisschen durch die Seiten des Buchs geblättert, und da ist es plötzlich herausgefallen", sagt sie im Interview mit dem örtlichen Fernsehsender KCTV5. Es, das war weißes Pulver in einer Plastiktüte. Und die Stelle, aus der das Tütchen aus dem Buch purzelte, passte wie die Faust aufs Auge: Es ging darum, wie Terroristen auf dem Postweg Angst und Schrecken verbreiten, sagte Sophia dem Sender.

Die Studentin - angeregt durch ihre Lektüre - kombinierte: Das könnten Milzbrandsporen sein. Sie brachte das Tütchen zur Polizei. Was dann passierte beschreibt sie im Fernsehinterview wie folgt: "Ich habe ihnen erzählt, dass ich weißes Pulver in meinem Terrorismusbuch gefunden habe, und ich hab es auf den Tisch gelegt. Der Polizist zog sich Handschuhe an und steckte das weiße Pulver in eine Plastiktüte, zehn Minuten später kam er zurück." Er klärte Sophia auf, indem er sie fragte, ob sie Kokain mitbestellt´habe.

Die irrsten wahren Geschichten der Welt

Die irrsten wahren Geschichten der Welt

Drei Gramm im Wert von 400 Euro waren aus dem Buch gepurzelt. Für Sophia ist nicht Amazon der Schuldige, sondern der Vorbesitzer des Lehrbands. Dass dieser einen finanziellen Verlust durch den ungewollten Drogenversand erlitten hat, kümmert die Studentin wenig. "Derjenige muss verrückt gewesen sein, den Stoff in dem Buch gelassen zu haben", sagt sie. Sie sei aber auch froh, dass es jetzt weg von den Straßen sei.

Laut einem Polizeisprecher wurde der Vorfall nicht an Amazon gemeldet. " Trotzdem gibt es Konsquenzen für den Online-Versand: Das Buch "Understandig Terrorism: Challenges, Perspectives and Issues" kann man nur noch neu bestellen. Die gebrauchten Exemplare sind ausverkauft - da haben wohl noch mehr Kunden auf einen unverhofften Koks-Fund spekuliert.

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Welt-News

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser