Festnahmen nach angeblicher Bombendrohung in Jet

  • schließen
  • Weitere
    schließen

London - Nach einer angeblichen Bombendrohung in einem Flugzeug der arabischen Fluggesellschaft Emirates auf dem Londoner Flughafen Heathrow sind drei Männer festgenommen worden.

Die britische Polizei teilte in der Nacht zum Samstag mit, die Männer im Alter von 58, 48 und 36 Jahren seien unter dem Verdacht in Gewahrsam genommen worden, eine Bombendrohung gemacht zu haben.

Nach Angaben des Fernsehsenders Sky News hatten die drei Männer offensichtlich zu viel Alkohol getrunken. Die Emirates-Boeing war mit 331 Menschen auf dem Weg zum Start nach Dubai auf der arabischen Halbinsel, als die Besatzung wegen einer “verbalen Drohung“ die Polizei verständigte.

Der Pilot habe die Maschine angehalten. Beamte der Anti-Terror-Einheit der Polizei seien in das Flugzeug gekommen und hätten die Männer festgenommen. Die anderen Passagiere mussten das Flugzeug ebenfalls verlassen, bevor die Maschine von Spürhunden nach verdächtigen Substanzen durchsucht wurde.

Die Fluggäste wurden für die Nacht in Hotels untergebracht. Sie würden am Samstag in das Golfemirat reisen können. Die Fluglinie betonte, dass die Sicherheit der Passagiere oberste Priorität besitze. Emirates entschuldigte sich zudem für die Unannehmlichkeiten. Ein Flughafensprecher sagte, der Flugverkehr und das Abfertigungsgebäude seien nicht betroffen gewesen.

Nach der versuchten Sprengung einer Passagiermaschine bei ihrem Anflug nach Detroit am ersten Weihnachtstag sind die Sicherheitsmaßnahmen auf vielen Flughäfen erhöht worden.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Welt-News

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser