Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Einsturz auf Mallorca: Identität der toten Deutschen unklar

+
Bei einem Hauseinsturz in Palma de Mallorca kam auch ein deutsches Ehepaar ums Leben.

Palma de Mallorca - Das deutsche Ehepaar, das beim Einsturz eines Wohnhauses auf der spanischen Ferieninsel Mallorca ums Leben kam, ist noch nicht identifiziert worden.

Wie die spanische Polizei am Dienstag mitteilte, konnte dagegen die Identität der anderen fünf Opfer festgestellt werden. Dabei handelte es sich um einen Spanier und dessen 15-jährige Tochter sowie um drei Mitglieder einer kolumbianischen Familie.

Lesen Sie auch:

Zwei Deutsche bei Hauseinsturz auf Mallorca getötet

Das etwa 60 Jahre alte Ehepaar aus Deutschland hatte seit mehreren Jahren in der obersten Etage des vierstöckigen Wohnhauses gelebt. Das 50 Jahre alte Gebäude war in der Nacht zum Montag in der Inselhauptstadt Palma de Mallorca eingestürzt. Die Ursache des Unglücks, bei dem insgesamt sieben Menschen getötet und zwei weitere verletzt worden waren, stellte auch am Dienstag die Behörden vor ein Rätsel.

Dass eine Gasexplosion den Einsturz ausgelöst haben könnte, galt als ausgeschlossen. Experten der Stadtverwaltung entnahmen Proben von stehengebliebenen Gebäudeteilen. Anschließend sollten auch diese abgerissen werde. Anwohner hatten darauf hingewiesen, dass das Mauerwerk des Hauses tiefe Risse aufgewiesen habe.

dpa

Kommentare