Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Wetter

Eine Woche mit viel Sonne in Deutschland

Sonniges Wetter
+
Ein älteres Paar bei strahlend blauem Himmel und Sonnenschein auf einer Bank an der Kieler Förde.

Pünktlich zum Wochenstart setzt sich Hoch "Martin" durch und bringt schönes Wetter mit viel Sonnenschein und nur wenigen Wolken.

Offenbach - Deutschland steht eine sonnige Woche mit zunehmend milderen Temperaturen bevor.

„Nachdem eine dichte Wolkendecke das vergangene Wochenende vor allem im Osten Deutschlands vielerorts eingetrübt hat, setzt sich pünktlich zum Wochenstart Hoch "Martin" durch und bringt das schöne Wetter mit viel Sonnenschein und nur wenigen Wolken überall zurück“, sagte Meteorologe Felix Dietzsch vom Deutschen Wetterdienst (DWD) in Offenbach. „Dabei bleibt uns die anstehende Hochdrucklage wohl mindestens bis Ende dieser Woche erhalten.“

Nachdem der Dienstag im Osten und Norden anfangs noch mit zähen Nebelfeldern startet, scheint im Tagesverlauf nach den Prognosen überall die Sonne. Die Höchsttemperaturen liegen bei 5 bis 12 Grad, mit den höchsten Werten am Niederrhein.

Auch am Mittwoch zeigt sich das Wetter nach Auflösung der Nebelfelder im Osten und Nordosten von seiner sonnigen Seite. Die Temperaturen erreichen laut DWD 6 bis 14 Grad. Dazu weht ein schwacher bis mäßiger Ost- bis Südostwind.

Am Donnerstag soll es nach Auflösung lokaler Nebelfelder wieder viel Sonne geben. Die Höchstwerte liegen dann zwischen 9 Grad an der Oder und deutlich wärmeren Werten andernorts: Im Westen werden verbreitet frühlingshafte 15 bis 17 Grad erwartet. dpa

Kommentare