Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Nordrhein-Westfalen

Ist das der höflichste Einbrecher Deutschlands?

Einbruch
+
Es war ein kurzer Einbruch für einen jungen Mann im nordrheinwestfälischen Beckum (Symbolbild).

Im Münsterland steigt ein Mann illegal durchs Fenster in ein Familienhaus ein. Dann sieht er etwas - und reagiert unerwartet.

Auch Einbrecher können höflich sein: Ein auf frischer Tat ertappter Eindringling hat sich im nordrhein-westfälischen Beckum beim Hausbewohner entschuldigt - und ist dann durch die Haustür wieder verschwunden. Beute habe er nicht gemacht, sagte ein Polizeisprecher. 

Münsterland: Polizei will bei höflichem Einbrecher hart bleiben

Demnach war der 16 bis 20 Jahre alte Täter am Sonntagabend gewaltsam durch ein Fenster in das Einfamilienhaus eingestiegen. Dort sei er auf einen erschrockenen Jugendlichen gestoßen. Der Einbrecher entschuldigte sich und suchte das Weite. Nach dem Unbekannten wurde gesucht. „Auch wenn er sich höflich entschuldigt hat, ändert das nichts an der Tatsache, dass er eine Straftat begangen hat“, stellte der Polizeisprecher klar. 

Erst vor wenigen Tagen gab es einen ähnlich kuriosen Haus-Einbruch in Hessen: Der Täter nahm hausgemachte Lasagne mit. In Wiesbaden dagegen endete vor wenigen Tagen ein Einbruch für zwei Täter nicht gut: Das Opfer schlug sie beide allein in die Flucht.

dpa/frs

Kommentare