Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Festnahme

Ein Toter nach Messerattacke an Schule in Tschechien

Polizeieinsatz
+
Polizisten ermitteln vor dem Gebäude der Berufsschule in Prag nach der Messerattacke.

Ein Schüler an einer Berufsschule in der tschechischen Hauptstadt hat mutmaßlich einen seiner Lehrer mit einem Messer angegriffen. Der Lehrer erlag seinen Verletzungen.

Prag - An einer Berufsschule in Prag ist es zu einer tödlichen Messerattacke gekommen. Der mutmaßliche Täter habe einen Lehrer mit einer Art Buschmesser angegriffen, teilte die tschechische Polizei am Donnerstag mit. Der Lehrer sei seinen Verletzungen erlegen.

Der Angreifer ließ den Angaben zufolge seine Waffe am Tatort zurück und flüchtete, wurde aber wenig später gestellt und festgenommen.

Mehrere Hundert Polizisten und ein Hubschrauber waren demnach an der erfolgreichen Fahndung beteiligt. Schulminister Petr Gazdik zeigte sich bestürzt über die Tat. „Das ist etwas, was nicht geschehen darf“, sagte der konservative Politiker. Er bestätigte, dass der mutmaßliche Angreifer ein Schüler des getöteten Lehrers war. Nach ersten Erkenntnissen komme Frust über schulischen Misserfolg als Motiv für den Konflikt infrage.

An der Berufsschule im Stadtteil Michle der tschechischen Hauptstadt werden unter anderem Automechaniker, Schlosser, Elektriker und Tischler ausgebildet. dpa

Kommentare