Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Einsame Spitze

Das ist Deutschlands Single-Hochburg

+
Mit 55,3 Prozent Ein-Personen-Haushalten ist Regensburg einsame Spitze.

Nürnberg - Selbst Berlin hat weniger Single-Haushalte. Das Marktforschungsinstitut GfK hat den neuen Spitzenreiter errechnet.

Wer lieber alleine ist, sollte einen Umzug in die Domstadt Regensburg in Erwägung ziehen. Dort versammeln sich die einsamen Herzen. Die Stadt in der Oberpfalz hatte 2012 einen Anteil von 55,3 Prozent bei den Ein-Personen-Haushalten - und lag damit noch vor Berlin mit 54 Prozent.

Kuriose Fakten rund ums Küssen

Kuriose Fakten rund ums Küssen

Kuss-Fakten
Kuss-Fakten
Kuss-Fakten
Kuss-Fakten
Kuss-Fakten
Kuss-Fakten
Kuss-Fakten
Kuss-Fakten
Kuss-Fakten
Kuss-Fakten
Kuss-Fakten
Kuss-Fakten
Kuss-Fakten
Kuss-Fakten
Kuss-Fakten
Kuss-Fakten

2010 hatte Regensburg die Bundeshauptstadt in dieser Statistik überholt. Durchschnittlich gibt es in Deutschland knapp 40 Prozent Single-Haushalte.

Und wo leben besonders viele gut verdienende Menschen? Hier nennt die Gesellschaft für Konsumforschung den Hochtaunuskreis, den Main-Taunus-Kreis und Starnberg. Hier haben mehr als 16 Prozent der Einwohner ein monatliches Nettoeinkommen, das höher als 7500 Euro ist.

Die meisten Haushalte, in denen nur Senioren leben, gibt es im Landkreis Wunsiedel in Oberfranken. Mit einem Anteil von 43,9 Prozent liegt Wunsiedel rund ein Viertel über dem bundesweiten Durchschnitt, wie aus der am Donnerstag veröffentlichten GfK-Studie „Bevölkerungsstrukturdaten 2012“ hervorgeht. Die Region im Nordosten Bayerns klagt schon seit längerem über einen Rückgang der Bevölkerungszahl und über eine sehr niedrige Geburtenrate. Den höchsten Kinderanteil hat der niederbayerische Landkreis Landshut.

dpa

Kommentare